Schriftgrösse: A  A  A 

Anmeldung

Hier melden Sie Ihr Kind an! weiter »

Die LMG-Broschüre 2018/19

Refugees Welcome


Nützliche Links


iServ



Terminkalender


November 2018
M D M D F S S
      01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30    
Dezember 2018
M D M D F S S
          01 02
03 04 05 06 07 08 09
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31            

Die nächsten Termine

5 gefunden

Mittwoch, 21.11.2018
Elternsprechtag 14-18 Uhr, Unterricht 1.-5. Std.
Samstag, 01.12.2018
Tag der offenen Tür, 09.30 – 12.30 Uhr
Donnerstag, 13.12.2018
Schulkonferenz, 19.00 Uhr
Freitag, 21.12.2018
Weihnachtsferien 24.12.-04.01.
Mittwoch, 16.01.2019
Schulpflegschaft, 19.00 Uhr


Wichtige Dokumente

10 von 20 Dateidownloads

Tag der offenen TürBeschreibung: Infoflyer
Upload/Update: 11.11.2018
LMG-Broschüre 2018/19Upload/Update: 13.09.2018
Ablauf, Facharbeit 2018/19Upload/Update: 12.09.2018
Wahlbogen Facharbeit 2018/19Upload/Update: 12.09.2018
WP1-Infobroschüre Upload/Update: 25.04.2018
Elterninfo ZP10Upload/Update: 22.02.2018
Elterninfo Lernstand 8Upload/Update: 22.02.2018
Skifahrt 2018, AnmeldungUpload/Update: 01.05.2017
Ergänzungsstunden-BroschüreUpload/Update: 07.04.2017


Bericht der WAZ vom 09.08.2018
Link: https://www.waz.de/staedte/duisburg/west/persoenlichkeitsbildung-an-der-lise-meitner-gesamtschule-id215049257.html

Persönlichkeitsbildung an der Lise-Meitner-Gesamtschule

Die Lise-Meitner-Gesamtschule ist heute stolz auf gut 100 Abiturienten. Mehr noch als Noten zählt hier die Erziehung zum mündigen Erwachsenen.

„Am wichtigsten ist mir die Tatsache, dass die Kinder hier in Ruhe und stressfrei ihre Persönlichkeit entwickeln können.“ Klaus Stephan ist seit 1997 an der Rheinhauser Lise-Meitner-Schule und hat maßgeblich am Auf- und Umbau der Einrichtung mitgewirkt. Der Weg von der Hauptschule zur beliebten Stadtteil- Gesamtschule war weit, aber er hat sich gelohnt. Heute zählt die Lise-Meitner zu den beliebtesten Schulen im Duisburger Westen. Nicht alle Anmeldungen können berücksichtigt werden. Vor allem der Wechsel vom Gymnasium auf die Gesamtschule ist relativ aussichtslos.

„Unser Konzept liegt in der Ganzheitlichkeit. Wir mussten uns unseren Ruf vor allem im Stadtteil hart erarbeiten. Aber nun haben wir das Vertrauen der Eltern und sind stolz auf unsere Kinder.“ Mit Druck, eiserner Disziplin und Fügung hat das Konzept, das die 120 Lehrer tagtäglich verfolgen, nicht wirklich viel zu tun. Es geht um Teilhabe, um Mitbestimmung und auch um Entscheidungen, die die Schüler als gleichwertige Persönlichkeiten hier treffen dürfen. „Wenn wir neue Lehrer einstellen, dann ist auch ein Schüler mit im Bewerbungsgespräch. Schließlich haben die Kinder eine ganz andere Perspektive. Nicht wir müssen mit dem neuen Kollegen vertrauensvoll arbeiten, sondern primär die Kinder“.

Dieses Prozedere ist ganz normal an der Lessingstraße 3. Natürlich wird neben der Persönlichkeitsbildung, die hier im Vordergrund steht, auch ordentlich gelernt. „Wir sind unter anderem NRW Sportschule und können viele Talente finden und adäquat fördern“, erzählt Stephan weiter. Gelernt wird im Ganztagssystem. Von8bis 16 Uhr gibt es eine verlässliche Betreuung und das Mensaangebot wird von einem Mensaverein und zwei Schülerfirmen organisiert.

25-jähriges Jubiläum

Etwa 150 Kindernutzen die warme Mahlzeit täglich. Im Nachmittagsbereich komplettieren Kooperationen mit verschiedenen Sportvereinen das AG-Angebot. Mit im Boot sind der OSC Rheinhausen, es gibt ferner Leichtathletik, Handball Schwimmen oder auchWasserball. „Schule ist für uns primär Lebensraum. Die Kinder verbringen den Großteil des Tages hier, da soll die Umgebung schon schön sein“, erklärt der Rektor. Dementsprechend ist die diesjährige Projektwoche zum 25-jährigen Jubiläum auch dem „Facelift“ gewidmet. Überall wird gemalt, verschönert und gewerkelt. Eine willkommene Abwechslung für die Schüler, die den Rest des Jahres fleißig Englisch, Französisch, Spanisch, Latein und alle anderen Fächerangebote konventioneller Gesamtschulen pauken.

Je nach Laufbahn gibt es 22 bis 25 Fächer, von Darstellen und Gestalten bis hin zu Hauswirtschaft und dem allseits beliebten Technikfach. Letzteres wird durchgehend angeboten und gestaltet durch Mini-Roboter und LegoMindstorms Produkte. Die Schule ist mit rund 1250 Schülern ziemlich groß. Dennoch gibt es viele gemütliche Zufluchtsorte zum Entspannen und Relaxen, im Fachjargon Selbstlernzentren genannt. Bücherregale und Computerterminals bilden eine heimelige Relax-Atmosphäre, in der gerade die Unterstufenschüler entspannt viel Zeit verbringen können.

Stolz auf 14 Einser-Abiturienten

„Die Digitalisierung ist natürlich auch bei uns nicht vorbeigezogen, wir haben Whiteboards, jeder Schüler hat eine eigene E-Mail-Adresse und es ist zusätzliches Lernmaterial auf dem Schulserver hinterlegt“, erklärt der Rektor undMathelehrer. Das Abitur haben in diesem Jahr 14 Schüler mit Einer eins vor dem Komma gemacht, auch darauf ist der Rektor stolz. „Meiner Meinung nach ist der Weg zum Abitur bei uns stressfreier als auf den konventionellen Gymnasien. Die Schüler habenmehr Zeit zulernen undsich zu entwickeln.“ Neben den Abiturienten kümmert sich die LiseMeitner-Schule auch um gut 50 Inklusionsschüler, deren Bedürfnissen hier schon seit gut 20 Jahren entgegengekommen wird. „Das gehört ganz selbstverständlich zu dieser Schule. Und es klappt, weil alle Kollegen an den Ansatz der Inklusion glauben und ihn deshalb konsequent umsetzen.“ Trotz der Größe der Schule wird niemand untergehen oder vergessen werden, da ist sich Schulleiter Klaus Stephan ganz sicher.

(Fotos: Volker Herold)

Datenschutz | Impressum | Anfahrt | Glossar | Kontakt
Lise-Meitner-Gesamtschule 2011-2018