Schriftgrösse: A  A  A 

Anmeldung

Hier melden Sie Ihr Kind an! weiter »

Abi 2018

Refugees Welcome


Nützliche Links


iServ



Terminkalender


August 2018
M D M D F S S
    01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    
September 2018
M D M D F S S
          01 02
03 04 05 06 07 08 09
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Die nächsten Termine

0 gefunden



Wichtige Dokumente

10 von 18 Dateidownloads

WP1-Infobroschüre Upload/Update: 25.04.2018
Elterninfo ZP10Upload/Update: 22.02.2018
Elterninfo Lernstand 8Upload/Update: 22.02.2018
Wahlbogen Facharbeit 2017/18Upload/Update: 13.10.2017
Ablauf, Facharbeit 2017/18Upload/Update: 13.10.2017
Skifahrt 2018, AnmeldungUpload/Update: 01.05.2017
Ergänzungsstunden-BroschüreUpload/Update: 07.04.2017
Flyer, BerufsfelderkundungUpload/Update: 17.10.2015
Die neue MensaUpload/Update: 20.08.2015


Religion, alevitisch

Die Lise-Meitner-Gesamtschule hat als erste weiterführende Schule bundesweit alevitischen Religionsunterricht als reguläres Unterrichtsfach eingeführt, gleichrangig neben katholischer und evangelischer Religion. Grundlage des Unterrichts ist der schulformübergreifende Kernlehrplan “Alevitischer Religionsunterricht” für die Sekundarstufe I, den das Ministerium für Schule und Weiterbildung in Zusammenarbeit mit der Alevitischen Gemeinde Deutschland entwickelt hat. Die Alevitische Gemeinde Deutschland ist als eine Religionsgemeinschaft gemäß Artikel 7 Abs. 3 Grundgesetz (GG) anerkannt. Der Lehrplan hat die letzten Hürden genommen und der Endfassung bzw. Inkraftsetzung steht nichts mehr im Wege.
Das Fach wird von Lehrkräften alevitischen Glaubens erteilt, die im Schuldienst des Landes tätig sind und eine einjährige Qualifizierungsmaßnahme erfolgreich absolviert haben. Der Unterricht hat einen Umfang von wöchentlich zwei Unterrichtsstunden. Die Teilnahme ist freiwillig, jedoch sind die Noten versetzungsrelevant und abschlusswirksam. Das Interesse am alevitischen Religionsunterricht ist sehr groß, was die Anmeldezahlen auch belegen: Alle 12 Schülerinnen und Schüler alevitischen Glaubens der Jahrgänge 5 und 6 wurden von ihren Eltern zum Unterricht angemeldet. Ein weiterer Kurs für die Jahrgänge 7 bis 9 ist im nächsten Schuljahr geplant.
Der Unterricht vermittelt nicht nur religiöse Werte. Die Schülerinnen und Schüler stärken ebenfalls ihr Selbstbewusstsein und ihre Persönlichkeit, fördern ihre Beziehungsfähigkeit und erweitern ihre sozialen Kompetenzen. Da die Unterrichtssprache Deutsch ist, führt dies unweigerlich zu einer Sprachförderung bzw. Wortschatzerweiterung bei den Kindern. Somit profitieren nicht nur andere Schulfächer, auch andere Bereiche der Schule ziehen Nutzen: Die Eltern beteiligen sich vermehrt am Schulleben der Kinder und bringen sich in verschiedenen Gremien der Schule ein. So jedenfalls, sind die Beobachtungen in den Grundschulen, an denen der alevitische Religionsunterricht im Jahre 2008 eigeführt wurde.

Links:
Kernlehrplan Alevitischer Religionsunterricht
Ministerium für Schule und Weiterbildung
Alevitischen Gemeinde Deutschland

Lesen Sie auch die Presseartikel zur Einführung des alevitischen Religionsunterrichts an der Lise-Meitner-Gesamtschule:
Rheinische Post
WDR
DerWesten

(E. Sahin)


Datenschutz | Impressum | Anfahrt | Glossar | Kontakt
Lise-Meitner-Gesamtschule 2011-2018