Schriftgrösse: A  A  A 

Wiederbeginn des Unterrichts in den Klassen 9 und 12/weitere Planungen

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

seit gestern hat der Unterricht für die Klassen 9 und 12 wieder begonnen. Dieser kann aus verschiedenen Gründen, die ich Ihnen im Folgenden erläutere, nur sehr eingeschränkt erteilt werden.

  1. Die Hygieneregeln lassen nur eine Beschulung von bis zu 12 Kindern pro Klassenraum zu, um den Abstand von 1,5 Metern einhalten zu können. Um möglichst viel Unterricht bei den bekannten Fachlehrer*innen zu ermöglichen, müssen die Gruppen gedrittelt werden. Daher erteilen wir an drei Tagen hintereinander immer den gleichen Unterricht: Am ersten Tag für die Kinder der A-Gruppe, am zweiten Tag für die Kinder der B-Gruppe, am dritten Tag für die Kinder der C-Gruppe. Die Klassenleitungen haben diese Einteilungen vorgenommen. Danach beginnt ein Tag mit anderen Unterrichtsfächern – auch wieder dreimal hintereinander. So stellen wir sicher, dass die Schüler*innen und Schüler im Schnitt 7 Stunden Unterricht pro Woche haben und wir sie alle 3 Werktage im Unterricht bzw. in der Schule sehen.
  1. Sie werden sich fragen, warum es nur 7 Stunden pro Woche sind. Aufgrund der Corona-Schutzbestimmungen stehen uns aktuell nur 70% der Kolleg*innen zur Verfügung. Das betrifft besonders die Fächer Deutsch und Englisch. Wenn Sie die normalen Unterrichtsstunden Ihres Kindes teilen und davon 30 % abziehen, dann die Drittelung berücksichtigen, kommen Sie ungefähr auf diese 7 Stunden. Wir beginnen vom Zeitraster her immer um 8 Uhr.
  1. Der Wiederbeginn des Unterrichts der 12. Klassen war verpflichtend vom Ministerium zur Sicherung der Laufbahnen in der Gymnasialen Oberstufe für den gestrigen Montag verordnet worden. Das Ministerium hatte den Wiederbeginn einer weiteren Jahrgangsstufe freigestellt, wenn es die räumlichen und personellen Kapazitäten gestatten. Aufgrund der heute beginnenden Abiturprüfungen (für die wir ja auch die Hygieneregeln umsetzen müssen) benötigen wir viel mehr Aufsichtskräfte und Räume als gewohnt. Daher starten an den meisten Schulen mit Oberstufe die 9. Jahrgänge auch erst am 26. Mai, wie alle übrigen Jahrgänge. Wir wollten dennoch jetzt beginnen, was aber zu einem eingeschränkten Angebot u.a. in Deutsch und Englisch (s. o. ) führt. Es ist unserer Einschätzung aber zunächst einmal wichtig, überhaupt wieder Unterricht im persönlichen Kontakt erteilen zu können!
  1. Durch die Feiertage, Brückentage und Prüfungstage im Abitur entfällt – wie in jedem Jahr – Unterricht. Das führt bei der Regelung, die wir eingeteilt haben dazu, dass manche Schüler*innen weniger Unterricht in manchen Fächern haben, als andere. Das ist aber grundsätzlich so. Auch vor Corona hatten manche Fachkollegen über Himmelfahrt, Pfingsten und Fronleichnam nur selten ihre Lerngruppen, weil der Unterricht genau auf den Ausfalltagen lag. Da hatten wir nur keine Unterschiede innerhalb der Klassen, die wir jetzt aufgrund der Drittelung haben.
  1. Der Erlass des Ministeriums zum Wiederbeginn des Unterrichts beinhaltet viele weitere Einschränkungen. Auf die Differenzierung in E- und G-Kurse soll zur Vermeidung von “Infektionsketten” verzichtet werden. mit der gleichen Begründung fallen der Wahlpflichtunterricht und der Ganztag weg. Wir suchen für den Wahlpflichtunterricht noch nach geeigneten Lösungen.
    Die Reinigungspausen müssen eingeplant werden. In den Pausen sind nur eingeschränkt Bewegungen möglich.
  1. Wir versuchen aktuell, den Plan für die Klassen 5 – 8 und die Jahrgangsstufe 11 zu erweitern, um am 26. Mai alle wiederbegrüßen zukönnen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass es hier auch zu den oben beschriebenen Problemen kommen wird. Unser Orga-Team musste, weil ja lange nicht klar war, wie der Unterricht überhaupt wieder stattfinden darf, in kurzer Zeit einen Plan erstellen. Für den normalen, neuen Stundenplan zum Schuljahreswechsel sind sonst immer zwei Monate Vorbereitungszeit eingeplant.
  1. Das “Lernen auf Distanz” per Mail wird ergänzend fortgesetzt. Die Schüler*innen erhalten auch weiterhin über ISERV Informationen und Material, wenn dies nicht über den Präsenzunterricht erfolgen kann. Das gilt z. B. für die Wahlpflichtfächer.
    Alle Kinder sollen noch die Gelegenheit erhalten, in diesem Schuljahr ihre Leistungensnoten zu verbessern.
  1. Die geplante Projektwoche entfällt. Ebenso müssen das Sportfest und weitere geplante Veranstaltungen leider gestrichen werden. Die Mischung aus Präsenzunterricht und “Lernen zuhause” wird bis zu den Ferien fortgesetzt. Ob und wie die Abschlussfeiern der Klassen 13 und 10 stattfinden werden, können wir aktuell nicht sagen. Wir müssen die weitere Entwicklung abwarten. Gleiches gilt für die Elternabende zur Begrüßung der neuen fünften Klassen, zur Wahl der Ergänzungsstunden und zu den Wahlen in der Oberstufe.
  1. Schüler*innen, die einer Risikogruppe angehören, oder deren Eltern möglicherweise gefährdet sind, können vom Präsenzunterricht befreit werden. Richten Sie die formlosen Anträge dazu bitte an die Schulleitung. Kinder mit Krankheitssymptomen bleiben bitte in jedem Fall zuhause! Wir sind angewiesen, bei erkennbarer Symptomatik, Kinder umgehend nach Hause zu schicken.
    Halten sich Schüler*innen wiederholt nicht an die Hygieneregeln, müssen sie leider ebenfalls vom Unterricht ausgeschlossen werden.
    Falls in einer Familie eine Covid-Erkrankung auftritt, werden in Kooperation mit dem Gesundheitsamt Maßnahmen verfügt. Wir informieren betroffene Gruppen dann in geeigneter Weise darüber.

Wir müssen uns – wie viele Betriebe und Einrichtungen – in Richtung Normalität tasten. Davon sind wir noch sehr weit entfernt. Ich persönlich wünsche mir schon lange einen ganz normalen Unterricht zurück und merke, dass es vielen Kolleg*innen und den Schüler*innen auch so geht. Wir würden sehr gerne ein deutlich breiteres Angebot zur Verfügung stellen, die derzeitige Situation lässt es aber leider nicht zu.

Für Ihre Fragen und Anregungen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.
Alles Gute und bleiben Sie gesund!

Klaus Stephan
Lise Meitner Gesamtschule Duisburg-Rheinhausen
Schulleiter
Telefon: 02065 68998-13
Email: klaus.stephan@lmgrhl.de


Datenschutz | Impressum | Anfahrt | Glossar | Kontakt
Lise-Meitner-Gesamtschule 2011-2018