Lessingstr. 3
47226 Duisburg
  sekretariat[@]lmgrhl.de
  02065-689980
  iServ »
  Ulmenstr. 38
47229 Duisburg
  sekretariat[@]lmgrhl.de
  02065-892020
  iServ »

TalentScouting - StuBO

Die neuen RuhrTalente erhielten in der Essener Lichtburg ihre Urkunden. Im Bild: Mit den Talenten Felix , Samane, Nuhad freuen sich Jasmin und Ayah aus Duisburg (v.l.n.r.) auf die Förderung.

Diese Duisburger Schüler werden als Ruhrtalente gefördert

Der folgende Artikel erschien in der NRZ am 12.11.2021:

Duisburg. Das Stipendienprogramm RuhrTalente fördert chancenbenachteiligte Jugendliche auf ihrem Bildungsweg. Diese 19 Duisburger sind neu dabei.

In der Essener Lichtburg wurden zum sechsten Mal Stipendiatinnen und Stipendiaten neu in das Schülerstipendien-Programm RuhrTalente aufgenommen. Unter den Jugendlichen, die auf ihrem weiteren Bildungsweg gefördert werden, sind 19 Talente von 10 Duisburger Schulen.

Mit weit über 1.000 vergebenen Stipendien und aktuell über 500 Stipendiatinnen und Stipendiaten ist RuhrTalente das größte regionale Schülerstipendien-Programm in Deutschland. Entwickelt wurde es von der Westfälischen Hochschule und der RAG-Stiftung. Das Programm fördert chancenbenachteiligte Schülerinnen und Schüler ab der achten Klasse, die besonders engagiert sind und sich durch gute schulische und außerschulische Leistungen im Lebenskontext, gesellschaftliches Engagement sowie ein hohes Maß an Motivation und Zielstrebigkeit auszeichnen.

Aufgrund der positiven Entwicklung des Schülerstipendienprogramms, hat das Land NRW die dauerhafte Finanzierung des Programms übernommen. Die RAG-Stiftung hat RuhrTalente seit 2016 mit rund 4 Millionen Euro gefördert und unterstützt das Programm auch weiterhin als Ankerstiftung.

Ihre Urkunden erhielten die RuhrTalente aus den Händen von Staatssekretär Mattias Richter, Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen, Bärbel Bergerhoff-Wodopia, Mitglied des Vorstands der RAG-Stiftung, Prof. Tatjana Oberdörster, Vizepräsidentin der Westfälischen Hochschule und Robin Gibas, Programmleiter RuhrTalente. „Damit die soziale Herkunft künftig weniger stark über den Bildungserfolg entscheidet, fördern wir mit großer Überzeugung Projekte für chancenbenachteiligte Kinder und Jugendliche entlang der gesamten Bildungskette und legen dabei einen besonderen Fokus auf Bildungsübergänge“, sagte Bärbel Bergerhoff-Wodopia. „Im Ruhrgebiet gibt es viele junge Talente, die nur darauf warten, entdeckt und begleitet zu werden.“

Folgende Duisburger Schülerinnen und Schüler erhielten ihre Urkunden: Aaron Gräßer (Abtei-Gymnasium), Christina Pali (Elly-Heuss-Knapp-Gym.), Saruhan Sari (F.A.-Lange.-Berufskolleg), Nuhad Eid (G.-Bäumer-Berufskolleg), Mohamed Ksirawi (Globus-Gesamtschule), Imad Elias (Gesamtschule Körnerplatz), Diana Mayer, Isabelle Heuser (beide Leibniz-Gesamtschule), Carmelina Kißel (Landfermann-Gym.), Hussein Al-Tameeni, Jasmin Pietsch, Yannick Pohl, Mehmet Polat, Tim Sperling (alle Lise-Meitner-Gesamtschule), Suejla Maksudi (Mercator-Gym.), Cindy Januschewski (Mannesmann-Gym.), Noor Othmann, Leyla Satilmis, Roni Sido und Eya Thabet (alle Th.-König-Gesamtschule).

Martin Ahlers, Artikel erschienen in der NRZ, 12.11.2021, mit freundlicher Genehmigung der Redaktion NRZ
Die Auswahl ist groß

Tolle Chance: Berufspraktikum in den Sommerferien

Die Stadt Duisburg hat mit weiteren Bildungsträgern ein schülerspezifisches Berufsorientierungsangebot exklusiv für die SchülerInnen an weiterführenden Schulen entwickelt.

Bei den Ferienkursen* “Eine Woche berufliche Orientierung extra“* handelt es sich um ein zusätzliches, freiwilliges Angebot der Landesinitiative „Kein Abschluss ohne Anschluss (KAoA)“ welches in den Schulsommerferien stattfinden wird.

Worum geht es und wer ist Zielgruppe?

Im Rahmen der fünftägigen Kurse „Praxiserfahrungen vertiefen“ können Schülerinnen und Schüler der jetzigen Klassen 8, 9 und 10 fachpraktische Erfahrungen in verschiedenen Berufsfeldern erwerben bzw. diese vertiefen. Die Kurse finden in den Schulsommerferien (NRW) in außerschulischen, beruflichen Ausbildungs-/Lehrwerkstätten statt und werden von Duisburger Bildungsträgern mit Expertise im Bereich beruflicher Aus-und Weiterbildung sowie beruflicher Orientierung ausgeführt und begleitet.

Möglichkeiten zur Teilnahme?

Die maximale Teilnehmerzahl ist duisburgweit auf 170 Plätze begrenzt. Die Plätze werden daher in der Reihenfolge der eingehenden Anmeldungen vergeben. Der von den Erziehungsberechtigten zu unterzeichnende Anmeldevordruck muss bis spätestens 20.06.2021 zurückgesandt werden.

Barbara Kanowsky, Team Studien- und Berufsberatung

Wir haben neue Ruhrtalente

Wir freuen uns über drei weitere Stipendiat*innen bei den Ruhrtalenten. Damit sind nun 15 Schüler*innen aus unseren Jahrgängen 8-11 im Stipendienprogramm der Ruhrtalente aufgenommen worden.

Nadine Hansen, TalentScouting

Lise hat Köpfchen!

Die LMG ist bei den Ruhrtalenten ganz vorne mit dabei. Ganze 12 Schülerinnen und Schüler werden zur Zeit in diesem Programm durch das Land NRW speziell gefördert. Dazu gehören Workshops, Onlineseminare und Meetings sowie die Teilnahme an Diskussionsrunden und die Vorbereitung auf das Leben nach der Schule. Durch das Ruhrtalente-Programm bekommen die SchülerInnen Einblicke in die “große” Welt der Wirtschaft, Politik und des ehrenamtlichen Engagements.
“Am Anfang wusste ich nicht so recht, was mich erwartet”, gesteht ein Schüler, “aber ich fand es interessant.” Eine Schülerin meint dazu: “ Ich bin jetzt schon fast ein Jahr bei den Ruhrtalenten und ich habe vielen neue Dinge erfahren und gelernt und tolle Menschen kennenlernen können.” Auch unsere neuen Ruhrtalente freuen sich: “Natürlich ging durch Corona alles erstmal nur online, aber bei zwei Webinaren habeich schon mitgemacht und fand es spannend, mir neue Gedanken zu machen.”
Die LMG ist stolz auf ihre Ruhrtalente! “Da die Bewerbungen immer weiterlaufen, kommen immer mal wieder neue Ruhrtalente hinzu”, sagt Nadine Hansen, Talentkoordinatorin an der LMG, “SchülerInnen, die engagiert und leistungsbereit sind, können sich bewerben. Sie sollten sich bei mir melden.”